FordVolvoLand RoverKIA
Menü

Range Rover Sport

Die im Jahr 2013 erstmals vorgestellte aktuelle Modellgeneration schreibt die weltweite Erfolgsgeschichte des Range Rover Sport nahtlos fort. Dem dynamischen Briten gelingt eine unvergleichliche Mischung aus dem Komfort und der Flexibilität eines Fullsize-SUV mit Leistungsdaten, die sonst eher bei Sportwagen gemessen werden. 

Ebenfalls neu im Technikportfolio des Range Rover Sport ist ein Intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer, der das gefahrene Tempo selbsttätig mithilfe der von der Verkehrszeichenerkennung gesammelten Daten anpasst.

Eine Selbstverständlichkeit ist für den Range Rover Sport wie für Land Rover überhaupt die Tauglichkeit des Modells für möglichst jeden Untergrund und alle denkbaren Situationen. Seine ohnehin schon breit gefächerten Möglichkeiten macht der Range Rover Sport jetzt noch ein bisschen größer: mit Neuheiten wie der Anfahrhilfe Low Traction Launch, die beim Start auf haftungsarmem Terrain wertvolle Dienste leistet. Darüber hinaus präsentiert das verbesserte 4x4i-Menü dem Piloten und seinen Mitfahrern alle wichtigen Informationen, die zur Bewältigung kritischer Offroad-Passagen nötig sind.

Stichworte Information und Unterhaltung: Hier hat der Range Rover Sport im Jahrgang 2017 eine Menge Neues zu bieten. Zur Ausstattung zählt nämlich jetzt ein neuer, betont übersichtlich gestalteter 10,2-Zoll-Touchscreen mit „Dual View“-Technologie, der im Tablet-Stil mit Ein- und Auszoomen logisch und einfach bedient wird. Gesteuert wird über den Touchscreen unter anderem das von Land Rover entwickelte hochmoderne Infotainmentsystem InControl Touch Pro, wodurch die Konnektivität des Range Rover Sport ein neues Niveau erreicht.

Neuer Anhängerassistent manövriert Gespann selbsttätig
Das Thema autonomes Fahren rangiert bei Jaguar Land Rover ganz oben auf der Liste der Entwicklungsziele. Verschiedene Technologien aus diesem wichtigen Zukunftsfeld haben bereits die Markt- und Serienreife erreicht. So feiert im jüngsten Modelljahrgang des Range Rover Sport beispielsweise der erweiterte Anhängerassistent seine Premiere. Das innovative und für dieses Marktsegment grundsätzlich neue System macht selbst für ungeübte Fahrer das rückwärtige Rangieren mit einem Anhänger wesentlich einfacher.

Der Erweiterte Anhängerassistent nutzt des Surround-Kamerasystems des Range Rover Sport: Bilder der Rückfahrkamera werden auf den zentralen Touchscreen übertragen. Der Fahrer muss lediglich über den Drehschalter des Terrain Response 2-Systems die Richtung vorgeben und Gas oder Bremse bedienen – der erweiterte Anhängerassistent steuert das Gespann selbsttätig in die vorgegebene Richtung.

Das Gespann gleitet schnell, einfach und sicher in die gewünschte Position. Die clevere Steuerung des Erweiterten Anhängerassistenten warnt den Piloten zudem rechtzeitig, sollten sich besonders knifflige oder enge Situationen abzeichnen, während der Pilot auf den vom Surround-Kamerasystem gesammelten Bildern die Umgebung des Fahrzeugs überwachen kann.

Moderne Technologien für jedes Terrain
Für Land Rover und Range Rover ist die Tauglichkeit für jedes Terrain Teil der Marken- und Modell-DNA. Der Jahrgang 2017 des Range Rover Sport untermauert mit zwei neuen Systemen die große Einsatzbandbreite des Dynamik-SUV.

Erste Neuheit ist Low Traction Launch: Die manuell zuschaltbare Anfahrhilfe leistet wertvolle Dienste beim Start auf glattem Untergrund, wie Matsch, Eis oder nasses Gras. Für die Aktivierung von Low Traction Launch genügt ein Tastendruck auf dem zentral angeordneten Touchscreen – sollte der Pilot in Terrain Response 2 den Modus „Gras/Schotter/Schnee“ wählen, empfiehlt ihm das System, zusätzlich Low Traction Launch zu starten.

Ist Low Traction Launch aktiv, überwacht das System die Gaspedalbefehle des Fahrers, steuert die Drehmomentabgabe und verhindert so das Durchdrehen eines oder mehrerer Räder – für optimale Traktion und sanfte Beschleunigung. Das System ist dabei bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktiv, sodass auch größere Bereiche mit schlechter Haftung und starke Steigungen oder Gefälle sicher bewältigt werden.

Ebenfalls neu im Range Rover Sport ist All-Terrain Info Centre mit deutlich erweiterter Funktionalität. Das System übermittelt dem Fahrer auf dem Touchscreen alle maßgeblichen Informationen zu seinem Wagen und zur unmittelbaren Umgebung – beispielsweise den Einschlagwinkel der Vorderräder oder den Status der patentierten Wathilfe Wade Sensing. Ein weiterer Bestandteil des All-Terrain Info Centre ist nun das System Drive Assist, das die Surround-Kameras bei langsam durchfahrenen Manövern im Gelände zur Orientierung und Hilfe einsetzt.

Optimierte Konnektivität – intuitiv und interaktiv
Eine der wichtigsten technischen Neuheiten im Modelljahr 2017 des Range Rover Sport hört auf den Namen InControl Touch Pro. Das von Jaguar Land Rover entwickelte Infotainmentsystem bürgt im Verbund mit einem großen, mittig im Armaturenbrett platzierten 10,2-Zoll-Touchscreen für bedeutend ausgeweitete Möglichkeiten der Konnektivität und der App-Integration – und dies mit einer besonders intuitiv und einfach zu bedienenden Steuerung.

Der zentrale Touchscreen verfügt zum einen über eine „Dual View“-Funktion zum gleichzeitigen Betrachten unterschiedlicher Bilder durch Pilot und Beifahrer. Zum anderen erlaubten die großzügigen Abmessungen des Displays den Innenraumdesignern, komplett auf die bisher bekannten Bedienschalter zu verzichten. Resultate: eine sehr aufgeräumte und übersichtliche Instrumententafel mit zugleich höchster Funktionalität.

Ein Beleg dafür ist die Tatsache, dass InControl Touch Pro wie ein Smartphone oder Tablet über Befehle wie Wischen bzw. Blättern oder Ein- und Auszoomen gesteuert werden kann. Für die Bedienung benötigt der Nutzer weniger Schritte – das erhöht nicht nur den Bedienkomfort, es minimiert zugleich die Ablenkungsfaktoren.

Die Integration von InControl Touch Pro in den Range Rover Sport gestaltet es weiterhin einfacher, verschiedene Smartphone-Funktionen und Apps über den Touchscreen zu steuern. Sobald das Mobiltelefon mit dem Fahrzeug verbunden ist, können etwa Musikwiedergabe, Kontaktliste oder der Kalender auf dem Display angewählt und durchblättert werden.

Passende Apps werden darüber hinaus auf Wunsch direkt in den Speicher von InControl Touch Pro heruntergeladen und dort installiert, statt den Weg über das Smartphone nehmen zu müssen. Darunter fallen auch so genannte Live-Apps, zum Beispiel zu Wettervorhersagen oder zum Verfolgen von Flügen.

Andersherum liefert der Range Rover Sport mithilfe von InControl Touch Pro auch Daten an das Smartphone des Fahrzeugbesitzers. Er kann über eine spezielle App Daten wie Kilometer- und Kraftstoffstand oder den Schließstatus der Türen abrufen und sogar die Klimasteuerung aus der Ferne starten, sofern die optionale Standheizung bestellt wurde.

Das neue InControl Touch Pro im Range Rover Sport des Jahres 2017 verfügt ferner über vollintegrierte Satellitennavigation mit ausgeweiteten Möglichkeiten. Dies umfasst unter anderem einen Pendlermodus: Die intuitive Funktion merkt sich selbsttätig häufig gefahrene Routen, wie beispielsweise den Weg zur Arbeit – sie müssen nicht ständig neu eingegeben werden. Sollte die übliche Route überfüllt oder staugefährdet sein, schlägt das System automatisch eine Alternative vor. Ein weiterer praktischer Helfer ist die Tür-zu-Tür-Navigation: Ziele für die Reise können bereits außerhalb des Fahrzeugs, über eine spezielle Land Rover-App auf dem Smartphone eingegeben und dann zum Fahrzeug übertragen werden. Am Ziel angekommen, geht die Navigation nach dem Abstellen des Wagens wieder auf das Smartphone über, das den Weg bis zur Tür des Ziels weist.

Sicherheits- und Assistenzsysteme für jede Situation
Der Range Rover Sport des Jahrgangs 2017 besitzt ein nochmals ausgedehntes Paket hochentwickelter Sicherheits- und Assistenzsysteme. Bereits bisher gehörten Technologien wie die hintere Einparkhilfe Park Distance Control, Geschwindigkeitsregelung und -begrenzung, Spurverlassenswarner und Notbremsassistent zur Sicherheitsausstattung des Dynamik-SUV. Der Notbremsassistent verarbeitet die Bilder der Frontkamera – erkennt er die Gefahr einer Kollision, leitet er automatisch eine Vollbremsung ein, falls der Fahrer nicht selbst in ausreichender Stärke das Bremspedal tritt.

Zu den weiteren Assistenzsystemen des Range Rover Sport gehören das Warnsystem Toter Winkel, die Verkehrszeichenerkennung und das Kollisionswarnsystem für Rückwärtsfahrten. Neu hinzugekommen ist jetzt hier der Intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer, der mithilfe der von der Verkehrszeichenerkennung gesammelten Daten die Fahrzeuggeschwindigkeit automatisch an das aktuelle Tempolimit anpasst. Sobald der Pilot die entsprechende Anzeige auf dem Touchscreen bestätigt hat, kann er die jeweils auf den Verkehrsschildern angezeigte Höchstgeschwindigkeit nicht mehr überschreiten, es sei denn, er löscht die Anzeige.

Der gleichfalls neu integrierte Aufmerksamkeitsassistent überwacht und analysiert verschiedene Parameter und Daten, zum Beispiel die Lenkbewegungen, aber auch die jeweilige Tageszeit sowie die Fahrtdauer und warnt auf dieser Basis, sollte er Zeichen der Ermüdung des Fahrers erkennen.

Die lange Liste der Sicherheits- und Assistenzsysteme im Range Rover Sport ist damit aber noch immer nicht am Ende angelangt. So konnte das britische Dynamik-SUV bisher schon optional mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung samt Stauassistenten und Notfallbremsassistenten ausgestattet werden. Hier legt der Range Rover Sport des Jahres 2017 mit dem Totwinkelassistenten und dem Spurhalteassistenten zwei neue Funktionen obendrauf. Der Totwinkelassistent überwacht den rückwärtigen Verkehr und lenkt automatisch sanft gegen, sollte der Pilot versehentlich die Spur eines anderen, im toten Winkel befindlichen Verkehrsteilnehmers beim Einscheren kreuzen. Ebenfalls neu an Bord kommt der Spurhalteassistent, der den Range Rover Sport mit sanften Korrekturen der Lenkung wieder auf Linie bringt, falls die Fahrbahnmarkierungen überfahren werden.

Aufgefrischtes Karosseriedesign mit neuen Optionen und Farben
Auch das Äußere des Range Rover Sport hat sich zum Modelljahr 2017 dezent gewandelt und modernisiert – etwa mit neuen Farben, weiteren Optionen und einem neuen Designpaket.

Die Dynamic-Modellvarianten des Range Rover Sport präsentieren nun zahlreiche Karosseriedetails in auffälligem Gloss Black, zum Beispiel den neu gezeichneten Kühlergrill, die Lufteinlässe in den Kotflügeln und auf der Motorhaube, die Spiegelkappen sowie die Abschlussleisten an Motorhaube und Heckklappe. Ein rotes „Sport“-Modelllogo und rote Bremssättel sind weitere Kennzeichen des Range Rover Sport in Dynamic-Ausführung.

Für den Range Rover Sport Autobiography Dynamic hat Land Rover weiterhin ein neues Exterieur Design Paket ins Programm genommen. Es setzt mit Details wie Kühlergrill und Motorhaubengitter in glänzendem Atlas Silver frische Akzente.

Noch mehr Vielfalt und Luxus im Range Rover Sport
Innerhalb der Angebotspalette haben die Kunden jetzt noch größere Möglichkeiten, den Range Rover Sport mit Farben, Materialien und Optionen auf den persönlichen Geschmack und den individuellen Luxusanspruch zuzuschneiden. Zu diesem Zweck hat Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations die Optionen zur Individualisierung mit einer noch größeren Farbpalette ausgeweitet.

Sage und schreibe 19 neue Lackfarben wurden ins Programm aufgenommen – Metallic- und noch hochwertigere Pearl-Farbtöne, die mit glänzendem oder seidenmattem Finish lieferbar sind.

*Range Rover Sport 2.0 SD4 A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 7,5 - außerorts 5,5 - kombiniert 6,2; CO2-Emission 164 g/km)
Range Rover Sport 3.0 TDV6 A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 7,8 - außerorts 6,4 - kombiniert 6,9; CO2-Emission 182 g/km)
Range Rover Sport 3.0 SDV6 A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 7,9 - außerorts 6,4 - kombiniert 7,0; CO2-Emission 185 g/km)
Range Rover Sport 3.0 SDV6 Hybrid A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 6,8 - außerorts 5,9 - kombiniert 6,2; CO2-Emission 164 g/km)
Range Rover Sport 4.4 SDV8 A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 10,8 - außerorts 7,6 - kombiniert 8,4; CO2-Emission 219 g/km)
Range Rover Sport 5.0 V8 Supercharged A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 18,3 - außerorts 9,8 - kombiniert 12,8; CO2-Emission 298 g/km)
Range Rover Sport 5.0 V8 Supercharged SVR A8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 18,3 - außerorts 9,8 - kombiniert 12,8; CO2-Emission 298 g/km)

Bei Interesse dürfen Sie sich jederzeit an unser S. Lauff Automobile Team wenden. Nähere Informationen finden Sie auch unter www.landrover.de.


Unfallservice-Notruf Der 24h Notdienst für Sie
Geldern: 02831-93820
Moers: 02841-79400